Landesmeisterschaften Hannover 18. Januar 2004


Als krasser Außenseiter gestartet - im Ziel der umjubelte Sieger: Besser konnten die Landesmeisterschaften für die B-Jugendlichen des OTB nicht laufen. Mit 1:35,36 Minuten über 4 x 200m erreichten die Talente fast ihre Bestzeit aus der Vorwoche und setzten sich gegen die durchweg ältere Konkurrenz durch. Die OTB- Staffel, trainiert von Timmy Dettmer, profitierte allerdings auch von dem Wechselpech der LG Osnabrück, die beim zweiten Wechsel patzte und das Staffelholz verlor. Eine erneute Steigerung auf 2:01,74 Minuten verzeichnete Arno Dieckmann (OTB), der als B-Jugendlicher seiner durchweg älteren Konkurrenz Paroli bot und schließlich mit neuer persönlicher Bestleistung die Vizemeisterschaft errang. Nur knapp geschlagen verpasste Philipp Wachhorst (LGO) den Titel über 400m. In neuer Bestleistung von 52,21 Sekunden blieb er nur 2/100 Sekunden über der Siegerzeit und hatte zudem Pech, dass er nicht für den schnellsten Zeitlauf gesetzt war. Über eine neue persönliche Bestleistung, die zudem die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Neubrandenburg bedeutete, konnte sich auch Dominic Ojinnaka freuen. Über 60m belegte der spurtstarke Athlet von der LGO in 7,10 Sekunden den dritten Platz. Eine unerwartete Silbermedaille errang auch Sergej Sonnenberg vom OTB im Stabhochsprung der Männer. Der A-Jugendmeister des Vorjahres überwand die Höhe von 4,30 Meter und steigerte seine eigene persönliche Bestmarke um 10cm. Immer besser in Schwung kommt auch Nicolai Peselmann vom OTB, der im Stabhochsprung der Männer mit 4,20 Metern den dritten Platz belegte. Nicolai startet am kommenden Wochenende bei den Deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaften. Platz 3 belegte auch die Damenstaffel des OTB über 4x 200m mit Meike Bruning, Simone Tonn, Jennifer Jurak und Inga Schnieder in 1:45,17 Minuten, hatte aber ebenfalls Pech, im langsameren Zeitlauf starten zu müssen. Über eine weitere Bronzemedaille konnte sich auch Christoph Müller (OTB) freuen, der im Dreisprung der Männer mit 12,61 Metern eine neue Bestleitung erzielte. Auch bei Kai Horstmannshoff von der LG Osnabrück war die Freude über eine neue persönliche Bestleistung in 52,49 Sekunden und die errungene Bronzemedaille groß. Knapp an einer Medaille vorbei sprang Lena Böert vom OTB, die mit 5,39 Metern im Weitsprung den vierten Rang belegte.

Osnabrücker Zeitung vom 2. Februar 2004

ON am Mittwoch vom 4. Februar 2004

Osnabrücker Sonntagszeitung vom 15. Februar 2004


 

Impressum    Kontakt